Fleischtomate ‘Schwarze Russische’

3,00 zzgl. Versand

Mittelgroße, braunrote, wohlschmeckende Früchte fast ohne Säure

Kategorie: Schlagwörter: ,

Beschreibung

geeignet für Direktverzehr, Kochen, Überbacken, Tomatensoße

da die Schwarze Russische fast keine Säure hat ist sie auch geeignet für empfindlichere Mägen.

Tipps

Ein paar Unpässlichkeiten und wie man damit umgehen kann.

Blütenendfäule bzw. Kalziummangel

Blütenendfäule bzw. Kalziummangel

Die Blütenendfäule, hier an einer Schwarzen Russischen, ist keine Krankheit, sondern eine Mangelerscheinung; es fehlt Kalzium.

Sie können fogendes tun:

  • Ein zu starkes Wachstum ist mitverantwortlich für diese Mangelerscheinung.
    • Geben Sie nicht zuviel Stickstoff mit in den Boden wenn Sie die kleinen Pflänzchen raussetzen. Eine Zeit lang habe ich kleingehackte Brennnesseln mit ins Pflanzloch bzw. etwas darunter mit in den Boden gegeben. In dieser Zeit hatte ich die meisten Probleme mit der Blütenendfäule. Ich vermute es war einfach zuviel Stickstoff, der dann die Kalziumaufnahme behindert hat. Geben Sie anstatt nur kleingehackte Brennnesseln lieber reifen Kompost mit ins Pflanzloch. Seit ich wieder darauf umgestellt habe, haben wir kein Problem mit dem  Kalziummangen mehr. Zu starkes Wachstum der Pflanzen sollten Sie verhindern.
    • Schütteln Sie die Tomatenpflanzen während der Blühphase öfters, um eine bessere Bestäubung innerhalb der Blüten zu erreichen. Eine schlechte Befruchtung, das heißt nur wenige Tomaten, kann bei starkwachsenden Tomatensorten ebenfalls mit verantwortlich sein für den Kalziummangel.
    • Hohe Konzentrationen von Ammonium, Kalium, Magnesium und Natriumsalzen stört die Aufnahme von Kalzium.

Also: Muten Sie Ihren Pflänzchen nicht zuviel des Guten zu. Versuchen Sie nicht eine noch höhere Ernte zu erreichen, indem Sie zuviel düngen, Sie könnten damit das Gegenteil erreichen 🙂

Sonnenbrand

Sonnenbrand an Tomatenpflänzchen

Muten Sie ihren kleinen Pflänzchen nach der Voranzucht im Haus nicht gleich zuviel zu.

Es ist sehr wohl gut, die Pflänzchen möglichst bald nach draußen zu gewöhnen. Aber alles mit Maß und Ziel.

Wenn Sie die kleinen die ersten paar Tage (ca. 1 Woche) von drinnen nach draußen umgewöhnen wollen, dann gehen Sie folgendermaßen vor:

  • Suchen Sie für den ersten Tag des Draußenseins möglichst einen bewölkten Tag aus. In dieser Jahreszeit hat’s davon genug und es hat keine Eile.
  • Stellen Sie die Pflänzchen trotz des bewölkten Tags in den Schatten! Vielleicht sind Sie der Meinung, dass an dem Tag das Wetter bewölkt bleibt, gehen zur Arbeit und wundern sich abends, dass es ja doch gelegentlich sonnig war. Das kann dann reichen, damit die Pflänzchen aussehen wie oben abgebildet.
  • Lassen Sei die Pflänzchen ruhig eine ganze Woche lang im Schatten, wenn nötig auch noch ein paar Tage mehr.
  • Stellen Sie die Pflänzchen abends wieder ins Haus und morgens wieder raus in den Schatten. Auch wenn es nachts keine Minusgrade gibt, so ist es doch noch sehr kalt in der Nacht und die Pflänzchen wollen das überhaupt nicht. Würden Sie bei diesen Temperaturen nachts draußen nackt schlafen wollen? 🙂
  • Erst wenn die Pflänzchen etwas größer sind können Sie diese nachts draußen lassen wenn es bereits warm genug ist. Und immer aufpassen, dass keine Kälteperiode dazwischen kommt, sonst wieder reinstellen.

 

Zusätzliche Information

Gattung botanisch

Solanum

Art botanisch

lycopersicum

Anzahl Samen mind.

20

Voranzucht

Mitte Februar bis Mitte März

Direktsaat oder Pflanzung nach Voranzucht

nach den Eisheiligen (frostfrei)

Abstand von Reihe zu Reihe

50 cm

Abstand in der Reihe

50 cm

Saatguttiefe

1 cm